Touristisches Radmanagement (5) (e)Mountainbike-Guide Ausbildung

Become an (e)mountainbike guide

Eine aufbauende Ausbildung (Touristisches Radmanagement 1, 2, 3, 4) für Mitarbeiter*innen in der Tourismusbranche, um BikeGuide zu werden. Der erfolgreiche Abschluss der Ausbildung berechtigt zum Führen von Tagestouren auf allen dem Guide bekannten blauen und roten Mountainbike Touren, auf grünen & blauen Singletrails (entsprechend MTB Tirol) und auf blauen Strecken in Bikeparks oder ähnlichen Strukturen.

Warum sollten Sie diesen Kurs besuchen (Ziele)?

  • Nach erfolgreichem Abschluss sind Sie nach nationalen und internationalen Standards ausgebildeter BikeGuide.

Inhalt und Ablauf der Schwerpunktausbildung:

Beschreibung der Lernziele:

Aufbauend auf „Touristisches Radmanagement 1, 2, 3 & 4“ sind durch den Erwerb der Kenntnisse in der Ausbildung „(e)Mountain Bike-Guide“ die Teilnehmer*innen befähigt, Einzelgäste und kleine Gästegruppen auf allen dem Guide bekannten blauen und roten Mountainbike Touren, auf grünen & blauen Singletrails (entsprechend MTB Tirol) und auf blauen Strecken in Bikeparks oder ähnlichen Strukturen zu guiden (Tagestouren).

Sie wissen um die Größe und Zusammenstellung der Gruppe und das entsprechende Verhalten beim (e)Mountainbike Guiding Bescheid. Sie können die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Gäste entsprechend einschätzen um eine geeignete (e)Mounainbiketour guiden und Fahrtechniktraining in Bike-Parks auf blauen Strecken durchführen. Sie können auf straßenverkehrsrechtliche, wetterbedingte, gesundheitliche, materialtechnische und sonstige Gefahren hinweisen und sich bei Vorfällen entsprechend verhalten.

Die Teilnehmer*innen kennen die besonderen typischen Bedürfnisse der verschiedenen Altersgruppen (Kinder bis Senioren) und Könnensstufen (Anfänger bis Fortgeschrittene) und können für alle ein passendes Tour-Erlebnis planen bzw. die Tour guiden.

Sie können entsprechende Sicherheitsausrüstung und Bekleidung empfehlen und theoretisches sowie praktisches Wissen zum Gebrauch des (e)Mountain-Bikes, Enduro-Bikes und Downhill-Bikes vermitteln. Sie können einen vollständigen Bike-Check durchführen und anleiten, die wichtigsten Mensch-Bike Einstellungen durchführen sowie die häufigsten Pannen auf der Tour beheben.

Die Teilnehmer*innen verfügen über methodisch-didaktische Fähigkeiten sowie das notwendige Eigenkönnen, um spezifische Fahrtechnikinhalte (wie Bremsen, Schalten, Bergauffahren, Bergabfahren, Kurventechnik, kleine Sprünge, Geschwindigkeits-management) auch am (e)Bike während einer Tour oder in einem Bike-Park weiterzugeben.

Die Teilnehmer*innen kennen die für sie relevanten rechtlichen Grundlagen in den  Bereichen Haftung, Versicherung, Vertrags-, Arbeits- und Steuerrecht.

Umfang der Ausbildung: 41 UE

  • Tag 1: 7 UE
    • Planung, Organisation: 1 UE
    • Theorie: Materialkunde/Kaufberatung: (e)Mountain-Bike, Freeride-Bike, Downhill-Bike: 1 UE
    • Ausrüstung, Materialausgabe: 0,5 UE
    • Materialtechnische Sicherheitskontrolle am Gästebike: 0,5 UE
    • Ausfahrt: Methodik & Didaktik - Fahrtechnische Grundfertigkeiten während der Tour vermitteln & Eigenkönnen verbessern: 2 UE
    • Grundlagen der allgemeinen Bewegungslehre / Motorisches Lernen: 1 UE
    • Diskussion, Feedback, ergänzende Inhalte: 1 UE
  • Tag 2: 9 UE
    • Theorie: Spezielle Bewegungslehre / MTB-Lehrweg: 1 UE
    • Theorie: Straßenverkehrsordnung (Begriffsbestimmungen, Radfahrverhalten): 1 UE
    • Praxis: Bewegung, Wahrnehmung und Verständigung auf Radwegen, Guiding in der Gruppe inkl. Lehrauftritt: 2 UE
    • Praxis: E-Bike Fahrtechnik: 3 UE
    • Theorie: Kartenkunde (Basics) 1,5 UE
    • Diskussion, Feedback, ergänzende Inhalte: 0,5 UE
  • Tag 3: 9 UE
    • Theorie: Physiologie/Energiebereitstellung/Training : 1,5 UE
    • Theorie: Gesetzliche Rahmenbedingungen (Haftung): 1 UE
    • Praktische Simulation einer Notfallsituation (Erste Hilfe) bei der Ausfahrt: 2 UE
    • Praktische Pannenhilfe (mobile Notfall-Reparaturen) bei der Ausfahrt (Basics): 2,5 UE
    • Theorie: Gesetzliche Regelungen E-Bike im In- und Ausland: 1,5 UE
    • Diskussion, Feedback, ergänzende Inhalte: 0,5 UE
  • Tag 4: 9 UE
    • Theorie: Routenplanung und Sonderform Bike-Park: 1 UE
    • Praxis: Guiding und Fahrtechnik im Bike-Park: 2,5 UE
    • Orientierung im Gelände inkl. Lehrauftritt (Gruppenführung in der Praxis): 2,5 UE
    • Theorie: Orientierung, Routenplanung, Radwegenetz: 2UE
    • Diskussion, Feedback, ergänzende Inhalte: 1 UE
  • Tag 5: 7 UE
    • Theorie: Berufskunde & Tourismus: 1 UE
    • Theorie: Digitale Navigation: 1 UE
    • Praxis: MountainbikeGuiding in der Gruppe inkl. Lehrauftritt: 3 UE
    • Theorie: Sicherheitsmanagement, Tourenauswertung, Trainingslehre: 1,5 UE
    • Diskussion, Feedback, ergänzende Inhalte: 0,5 UE

Ausbildungsmethode:

  • Lehrvortrag mit Präsentation und Beispielen (auch als online Webinar möglich)
  • Gemeinsame Ausfahrt inkl. Lehrauftritt
  • Einzel- und Gruppenübungen in der Praxis
  • Diskussion und Feedback

 Voraussetzungen für die Teilnahme:

  • Erfolgreicher Abschluss der Ausbildung „Touristisches Radmanagement 1, 2, 3 & 4- für Mitarbeiter*innen im Tourismus“
  • Führerschein der Klasse B oder A
  • Gesunde körperliche Grundkondition, mentale Fitness und ausreichendes Eigenkönnen am (e)Mountainbike. Helmpflicht!
  • (e)Bike, ausgerüstet lt. Fahrradverordnung (StVO)

Zeitpunkt und Ort der Ausbildung:

  • Dopnnerstag, 17. Juni 2021, von 10:00 bis 18:00 in Schladming/Ramsau
  • Freitag, 16. Juni 2021, von 08:30 bis 19:30 in Schladming/Ramsau
  • Samstag, 19. Juni 2021, von 08:30 bis 19:30 in Schladming/Ramsau
  • Sonntag, 20. Juni 2021, von 08:30 bis 19:30 in Schladming/Ramsau
  • Montag, 21. Juni 2021, von 08:30 bis 17:30 in Schladming/Ramsau

Der Termin wurde noch nicht fixiert! Ab 6 Personen kann dieser Ausbildungsteil an einem gewünschten Termin, direkt beim Auftraggeber durchgeführt werden.

Abschluss der Ausbildung:

  • Kursbestätigung über erfolgreiche Teilnahme an der Ausbildung (Touristisches Radmanagement 5) durch die Easy Drivers Radfahrschule
  • Ausgebildeter Bike-Guide mit der Berechtigung zum Führen von Tagestouren auf allen dem Guide bekannten blauen und roten Mountainbike Touren, auf grünen & blauen Singletrails (entsprechend MTB Tirol) und auf blauen Strecken in Bikeparks oder ähnlichen Strukturen
  • Nach erfolgreichem Abschluss der Ausbildung „Touristisches Radmanagement 1, 2, 3, 4 und 5 für Mitarbeiter*innen im Tourismus“ wird eine Kursbestätigung in Form eines Ausweises (Scheckkartenformat) zugesandt!
  • Nach zwei Jahren ist eine Auffrischung von 9 UE vorgesehen.

Kosten der Ausbildung: 41 UE

  • € 990,- (inkl. 20% MwSt.) zahlbar vor Beginn der Ausbildung.
  • Teilnehmer*innen-Anzahl: mind. 6 Personen / max. 12 Personen
  • Nächtigung, Verpflegung, Liftkarte und evtl. Leihgebühren sind nicht inkludiert

Anmeldelink!

Kontakt und Kursleitung:

Easy Drivers Radfahrschule Werner Madlencnik
+43 664 3380490 I 8970  Schladming I Coburgstraße 53
www.radfahrschule.at I radfahrschule@easydrivers.at 

Referenten:

Werner Madlencnik

  • Staatlich geprüfter Trainer für allgemeine Körperausbildung
  • Mountainbike–Instruktor (Lehrwart)
  • „Klimaaktiv mobil“ zertifizierter Radfahr-Mastertrainer
  • Radsportveranstalter (u.a. UCI Mountainbike Weltcup Schladming und Graz)

Emmanuel Cherlias

  • Online Marketing Manager & Dipl. Projektmanager
  • VÖWS Mountainbikelehrer & klimaaktiv mobil Radfahrlehrer (i.A.)
  • Schneesportlehrer

Wolfgang Jast

  • Outdoorpädagoge und Trainer
  • zertifizierter Klimaaktiv mobil Radfahr-Mastertrainer
  • Instruktor für Klettern, FIT und Mountainbike

Mag. Micheal Stix

  • Alpine Fatbike
  • zertifizierter Klimaaktiv mobil Radfahr-Mastertrainer

Mag.a Fabienne Schachner

  • Juristin

Weitere Referent*innen werden bis zum Kursbeginn bekannt gegeben.

Hinweis: Sämtliche im Rahmen dieser Präsentation vorgestellten Konzepte, Ideen und Vorschläge sind geistiges Eigentum der Easy Drivers Radfahrschule – Werner Madlencnik und sind somit urheberrechtlich geschützt. Sie dürfen nur aufgrund gesonderter Vereinbarungen weitergegeben, verwendet oder in welcher Art auch immer verwertet werden. Kommt es dessen ungeachtet zu einer wie auch immer gearteten Verwendung und Verwertung, ist insbesondere ein Anspruch auf Rechnungslegung, angemessenes Entgelt oder Herausgabe des Gewinnes vereinbart. Die Bestimmungen des III. Hauptstücks des UrhG kommen sinngemäß zur Verwendung. Jede Verwertungshandlung gilt als schlüssige Annahme dieser Vereinbarung. Konzeption: Werner Madlencnik,Emmanuel Cherlias & Michael Stix 11.03.21

zurück