Erstes E-Scooter Fahrsicherheitstraining für Schülerinnen und Schüler in Wien

Die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler der Neuen Mittelschulen aus Wien waren von den praktischen Übungen des kostenlosen E-Scooter Fahrsicherheitstrainings begeistert. Hinsichtlich des Beherrschens der E-Scooter bei höherer Geschwindigkeit und den gesetzlichen Rahmenbedingungen profitierten die Schülerinnen und Schüler von den Unterweisungen der Experten vor Ort. „Da E-Scooter mit einer Leistung bis 25 km/h in der StVO einem Fahrrad gleichgestellt sind, ist es wichtig, jungen Verkehrsteilnehmern eine sichere Handhabung mit den Fahrzeugen beizubringen“, so Werner Madlencnik, Geschäftsführer der Easy Drivers Radfahrschule und Mobilitätsexperte für Zweiradmobilität.

„Circ steht für eine verantwortungsvolle Nutzung von E-Scootern und für ein gutes Miteinander auf der Straße. Daher wollen wir dazu beitragen, dass bereits junge Leute den richtigen Umgang mit E-Scootern lernen“, so Jakob Feigl, Head of Business Development Circ in Österreich.

Video

Video Circ

Fotos

Ausführlicher Bericht

Bildungsdirektion Wien

Ursula Huber, Verkehrserziehung in der Bildungsdirektion Wien ergänzt: „Die Verkehrssicherheit junger Menschen ist uns ein großes Anliegen. Umso mehr freuen wir uns, dass wir dieses Pilotprojekt in Wien durchführen und Wiener Schülerinnen und Schülern dieses einzigartige Fahrsicherheitstraining kostenfrei zur Verfügung stellen können. Ein solches Training findet erstmals in Österreich statt, damit ist die Bildungsdirektion Wien Vorreiter in Sachen E-Scooter Fahrsicherheitsschulungen für Schüler und Schülerinnen der Sekundarstufe.“

Circ und Easy Drivers starten Kooperation

Das E-Scooter Fahrsicherheitstraining in Zusammenarbeit mit der Bildungsdirektion Wien steht für den Beginn der Kooperation zwischen Easy Drivers, dem größten Fahrschulnetzwerk Österreichs, und Circ, E-Scooter-Anbieter aus Berlin mit Niederlassungen in Wien, Linz und Innsbruck. Ziel der Zusammenarbeit ist eine Verbesserung der Verkehrssicherheit im Bereich Mikromobilität. „Wir denken Mobilität ganzheitlich und möchten dabei den Beitrag von E-Scootern stärken. Das Easy Drivers Fahrschulnetzwerk, mit seiner umfassenden Expertise ist unser logischer Partner“, erklärt Feigl. „Als Mobilitätsexperten mit einem breiten Ausbildungsangebot von Radfahrschulungen bis zu LKW-Berufskraftfahrerschulungen haben wir den Blick über das große Ganze im Straßenverkehr. Wir wissen um die Bedürfnisse und Herausforderungen aller Verkehrsteilnehmer Bescheid und können E-Scooter Nutzern deshalb einen besonders sicheren Umgang mit ihren Fahrzeugen beibringen. Circ E-Scooter sind besonders stabil gebaut und an die infrastrukturellen Gegebenheiten der jeweiligen Städte angepasst. Damit sind sie ein zuverlässiges Fortbewegungsmittel“, erklärt Werner Fichtinger, Geschäftsführer der Easy Drivers Fahrschulen.

Über Circ

Circ ist als Mikromobilitäts-Anbieter bereits in 39 Städten und 12 Ländern vertreten und hat seinen Sitz in Berlin. Die E-Scooter werden von Circ eigens entwickelt und produziert und an die infrastrukturellen Rahmenbedingungen der Städte individuell angepasst. Circ setzt bei seinen Vehikeln bewusst auf eine hohe Stabilität und lange Lebensdauer, um die Vision einer sauberen, sicheren und vernetzten Mobilität in Städten zu verinnerlichen. In Österreich ist Circ aktuell in Wien, Linz und Innsbruck tätig. Alleine in Wien beschäftigt das Unternehmen knapp 90 eigene MitarbeiterInnen, welche die Mobilität in Wien nachhaltig erweitern und verändern.

 

zurück